Die Kongregation der Kreuzschwestern von Strasbourg wurde im 19. Jahrhundert von Adèle de Glaubitz gegründet. Die lange und reichhaltige Geschichte der Kongregation ist von vielfältigen Einsätzen im Dienste der Armen und Schwachen geprägt. Die Kongregation reagierte auf die sozial-apostolische Bewegung der Kirche, deren Ziel es war, Armen und Schwachen zu Hilfe zu kommen in einer Gesellschaft, die von einem tief greifenden Wandel begriffen war.

Die Kreuzschwestern wollten zu den Menschen zu gehen, die am Rande der Gesellschaft stehen, sie wollten ihnen helfen, ihre Lebensumstände zu verbessern durch eine auf dem Evangelium gestützte Erziehung. In einer Zeit, in der der Begriff der sozialen Solidarität noch in seinen Anfängen war, übten sie die Werke der Nächstenliebe im Geiste des Glaubens aus und legten so die Grundlagen zu einer konkreten und bedürfnisgerechten Unterstützung.

Im Laufe der Zeit haben sich auch die Bedürfnisse geändert und neue Nöte kamen in den Blick. Aber der Elan blieb derselbe. An aktuellen Gegebenheiten entfaltete die Kongregation ihre Tätigkeiten, immer aber in Verbindung mit der ursprünglichen Berufung. Sie ist tätig in Frankreich, Deutschland und Kamerun, in verschiedenen Bevölkerungsschichten und in allen Altersgruppen. Die Schwestern arbeiten in unterschiedlichsten Bereichen, in der Krankenpflege, in der Erziehung und Betreuung; sie leisten Beistand, geben Anregung und Begleitung.

Von Anfang an haben die Schwestern stets danach gestrebt, ihr Charisma mit anderen zu teilen, und sich damit einer neuen Bewegung angeschlossen, in der Schwestern und Mitarbeiter sich für gemeinsame Projekte engagieren. Auch heute wollen die Kreuzschwestern mitten in der Welt und bei den Menschen Zeichen der Hoffnung sein, verbunden in Mitmenschlichkeit mit ihren Zeitgenossen in einer sich stets entwickelnden Gesellschaft. Im Vertrauen auf die Liebe Gottes sehen sie in jedem leidenden Menschen Jesus am Kreuz, dessen Botschaft sie in Demut verkündigen wollen. Als Symbol ihrer Berufung tragen sie ein Kreuz.

Kongregation der Kreuzschwestern von Strasbourg – 12 rue Johann Knauth – 67000 Strasbourg
Telefon 00 33 (0)3 88 15 44 60 – Tele-Fax 00 33 (0)3 88 15 44 64 – Email: hildegardishaus@gmx.de